Augenlaserklinik Wien

Refraktiver Linsentausch (RLA): Die Lösung bei Alterssichtigkeit

Informieren Sie sich über den refraktiven Linsenaustausch — eine fortschrittliche Option für ein Leben ohne Sehhilfen. Entdecken Sie die Vorteile dieser Methode für scharfes Sehen auch im Alter.

Die Vorteile des refraktiven Linsentausches

Vielseitige Korrekturmöglichkeiten — Individuelle Anpassung an Ihre Sehfehler

Beim refraktiven Linsentausch (RLA) stehen Ihnen vielseitige Korrekturmöglichkeiten zur Verfügung. Diese Methode ermöglicht eine individuelle Anpassung an verschiedene Sehfehler wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit und Hornhautverkrümmung. Mit dem refraktiven Linsentausch können mehrere Sehprobleme gleichzeitig behandelt werden, um eine optimale Sehqualität zu erzielen.
RLA 3

LASIK-Alternative — Eine Option für besondere Bedürfnisse

Der refraktive Linsentausch (RLA) stellt eine Alternative zur LASIK dar und kann für Patienten mit besonderen Bedürfnissen geeignet sein. Insbesondere, wenn Ihre Hornhautdicke nicht ausreichend für eine LASIK ist oder Sie bereits eine Vorbehandlung an den Augen hatten, kann der refraktive Linsentausch eine effektive Option sein.
Wir würden uns freuen, Sie in unserer Augenlaserklinik in Wien zum refraktiven Linsentausch beraten zu dürfen.
RLA 4

Schnelle Erholungszeit — Bald wieder klar sehen

Eine der großen Vorteile des refraktiven Linsentauschs (RLA) ist die schnelle Erholungszeit. Nach dem Eingriff können die meisten Patienten bereits in kurzer Zeit eine deutliche Verbesserung ihrer Sehkraft feststellen. Die Erholungszeit variiert je nach individuellem Heilungsverlauf, ist jedoch in der Regel kürzer als bei anderen Augenoperationen. Innerhalb weniger Tage können Sie Ihre täglichen Aktivitäten wieder ohne Einschränkungen und mit klarer Sicht durchführen.
RLA 2

Der RLA einfach erklärt

Der refraktive Linsentausch (RLA) ist eine chirurgische Lösung für eine dauerhafte Sehkorrektur

Mit zunehmendem Alter verändert sich die natürliche Linse im Auge. Dies führt zur Entwicklung von Alterssichtigkeit, bei der eine Lesebrille erforderlich wird. Zudem kann die Linse im Laufe der Zeit trüb werden, was als Grauer Star bezeichnet wird.

Der refraktive Linsentausch bietet eine Möglichkeit zur Behandlung dieser Sehprobleme. Bei diesem Verfahren wird die natürliche Linse durch eine Kunstlinse ersetzt. Ein kleiner Schnitt am Rande der Hornhaut ermöglicht den Zugang zur Linse, die dann entfernt und durch die neue Linse ersetzt wird. Der operative Ablauf ähnelt dem einer Grauen-Star-Operation.

Der Behandlungsablauf bei RLA

Zunächst wird das Auge betäubt, um Schmerzen während des Eingriffs zu vermeiden. Durch einen kleinen Schnitt von etwa 2 mm am Rande der Hornhaut wird ein Zugang zur natürlichen Linse geschaffen. Alternativ wird mit dem Femtosekundenlaser LENSAR ein Präzisionsschnitt durchgeführt, Lage und Breite werden am Laser voreingestellt. Anschließend wird die Linse schonend abgesaugt, um Platz für die Implantation der vorher genau berechneten Kunstlinse zu schaffen. Die neue Linse wird präzise an der Stelle platziert, an der sich zuvor die natürliche Linse befand. Der operative Ablauf des RLA entspricht grundsätzlich der Operation des Grauen Stars.

Nach dem Eingriff ist eine sorgfältige Nachsorge wichtig, um den Heilungsprozess zu überwachen und optimale Ergebnisse zu gewährleisten. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen ermöglichen es, den Fortschritt zu überprüfen und Anpassungen vorzunehmen, falls diese überhaupt erforderlich sind. Es ist jedoch zu beachten, dass wie bei jedem chirurgischen Eingriff gewisse Risiken und mögliche Komplikationen bestehen. Es besteht die Gefahr einer Infektion, die jedoch durch die Vergabe von Tropfen und eine optimale OP-Hygiene deutlich gemindert wird.

Das erwartet Sie bei der Behandlung:

VORUNTERSUCHUNG

Vor Ihrem Eingriff zur refraktiven Linsenchirurgie (RLA) führen wir eine umfassende Untersuchung Ihrer Augen durch, um Ihre Eignung zu bestätigen und den Behandlungsplan anzupassen. Dabei besprechen wir auch die Art der Betäubung, bei der Sie zwischen örtlicher Betäubung oder kurzer Vollnarkose wählen können.

IMPLANTATION

Die natürliche Linse wird schonend abgesaugt, um Platz für die Implantation der exakt berechneten Kunstlinse zu schaffen, die an der vorherigen Position der natürlichen Linse platziert wird.

NACHSORGE

Eine gründliche Nachsorge und regelmäßige Kontrolluntersuchungen ermöglichen einen sanften Heilungsprozess.

Sind Sie für diese Methode geeignet?

Sind Sie für die RLA Methode geeignet? — Maßgeschneiderte Lösungen für verschiedene Sehfehler

Ein refraktiver Linsentausch (RLA) kann bei Patienten mit Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit und Hornhautverkrümmung angewendet werden. Insbesondere ab dem 45. Lebensjahr, wenn die körpereigene Linse an Elastizität verliert und Alterssichtigkeit auftritt, kann der RLA eine geeignete Option sein. Durch die bewährte Technik der Grauen-Star-Operation wird die Linse durch eine neue Kunstlinse ersetzt, die optimalen Sehfehlerkorrekturen dient.

Um festzustellen, ob Sie für den refraktiven Linsenaustausch geeignet sind, ist eine gründliche Voruntersuchung bei einem erfahrenen Augenexperten notwendig. Der Experte berücksichtigt Ihre individuellen Bedürfnisse und prüft, ob der RLA die passende Lösung für Ihre spezifischen Sehfehler ist.

Wir würden uns freuen, Sie in unserer Augenlaserklinik in Wien zum refraktiven Linsentausch beraten zu dürfen.
Vorteile des RLA

Die Vorteile des refraktiven Linsentausches

Vielseitige Korrekturmöglichkeiten — Individuelle Anpassung an Ihre Sehfehler

Beim refraktiven Linsentausch (RLA) stehen Ihnen vielseitige Korrekturmöglichkeiten zur Verfügung. Diese Methode ermöglicht eine individuelle Anpassung an verschiedene Sehfehler wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit und Hornhautverkrümmung. Mit dem refraktiven Linsentausch können mehrere Sehprobleme gleichzeitig behandelt werden, um eine optimale Sehqualität zu erzielen.
RLA 4

Schnelle Erholungszeit — Bald wieder klar sehen

Eine der großen Vorteile des refraktiven Linsentauschs (RLA) ist die schnelle Erholungszeit. Nach dem Eingriff können die meisten Patienten bereits in kurzer Zeit eine deutliche Verbesserung ihrer Sehkraft feststellen. Die Erholungszeit variiert je nach individuellem Heilungsverlauf, ist jedoch in der Regel kürzer als bei anderen Augenoperationen. Innerhalb weniger Tage können Sie Ihre täglichen Aktivitäten wieder ohne Einschränkungen und mit klarer Sicht durchführen.
RLA 2

LASIK-Alternative — Eine Option für besondere Bedürfnisse

Der refraktive Linsentausch (RLA) stellt eine Alternative zur LASIK dar und kann für Patienten mit besonderen Bedürfnissen geeignet sein. Insbesondere, wenn Ihre Hornhautdicke nicht ausreichend für eine LASIK ist oder Sie bereits eine Vorbehandlung an den Augen hatten, kann der refraktive Linsentausch eine effektive Option sein.

Wir würden uns freuen, Sie in unserer Augenlaserklinik in Wien zum refraktiven Linsentausch beraten zu dürfen.

RLA 3

Der RLA einfach erklärt

Der refraktive Linsentausch (RLA) ist eine chirurgische Lösung für eine dauerhafte Sehkorrektur

Mit zunehmendem Alter verändert sich die natürliche Linse im Auge. Dies führt zur Entwicklung von Alterssichtigkeit, bei der eine Lesebrille erforderlich wird. Zudem kann die Linse im Laufe der Zeit trüb werden, was als Grauer Star bezeichnet wird.
RLA 6
Der refraktive Linsentausch bietet eine Möglichkeit zur Behandlung dieser Sehprobleme. Bei diesem Verfahren wird die natürliche Linse durch eine Kunstlinse ersetzt. Ein kleiner Schnitt am Rande der Hornhaut ermöglicht den Zugang zur Linse, die dann entfernt und durch die neue Linse ersetzt wird. Der operative Ablauf ähnelt dem einer Grauen-Star-Operation.

Der Behandlungsablauf bei RLA

Zunächst wird das Auge betäubt, um Schmerzen während des Eingriffs zu vermeiden. Durch einen kleinen Schnitt von etwa 2 mm am Rande der Hornhaut wird ein Zugang zur natürlichen Linse geschaffen. Alternativ wird mit dem Femtosekundenlaser LENSAR ein Präzisionsschnitt durchgeführt, Lage und Breite werden am Laser voreingestellt. Anschließend wird die Linse schonend abgesaugt, um Platz für die Implantation der vorher genau berechneten Kunstlinse zu schaffen. Die neue Linse wird präzise an der Stelle platziert, an der sich zuvor die natürliche Linse befand. Der operative Ablauf des RLA entspricht grundsätzlich der Operation des Grauen Stars.

Nach dem Eingriff ist eine sorgfältige Nachsorge wichtig, um den Heilungsprozess zu überwachen und optimale Ergebnisse zu gewährleisten. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen ermöglichen es, den Fortschritt zu überprüfen und Anpassungen vorzunehmen, falls diese überhaupt erforderlich sind. Es ist jedoch zu beachten, dass wie bei jedem chirurgischen Eingriff gewisse Risiken und mögliche Komplikationen bestehen. Es besteht die Gefahr einer Infektion, die jedoch durch die Vergabe von Tropfen und eine optimale OP-Hygiene deutlich gemindert wird.

Das erwartet Sie bei der Behandlung:

VORUNTERSUCHUNG

Vor Ihrem Eingriff zur refraktiven Linsenchirurgie (RLA) führen wir eine umfassende Untersuchung Ihrer Augen durch, um Ihre Eignung zu bestätigen und den Behandlungsplan anzupassen. Dabei besprechen wir auch die Art der Betäubung, bei der Sie zwischen örtlicher Betäubung oder kurzer Vollnarkose wählen können.

IMPLANTATION

Die natürliche Linse wird schonend abgesaugt, um Platz für die Implantation der exakt berechneten Kunstlinse zu schaffen, die an der vorherigen Position der natürlichen Linse platziert wird.

NACHSORGE

Eine gründliche Nachsorge und regelmäßige Kontrolluntersuchungen ermöglichen einen sanften Heilungsprozess.

Sind Sie für diese Methode geeignet?

Sind Sie für die RLA Methode geeignet? — Maßgeschneiderte Lösungen für verschiedene Sehfehler

Ein refraktiver Linsentausch (RLA) kann bei Patienten mit Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit und Hornhautverkrümmung angewendet werden. Insbesondere ab dem 45. Lebensjahr, wenn die körpereigene Linse an Elastizität verliert und Alterssichtigkeit auftritt, kann der RLA eine geeignete Option sein. Durch die bewährte Technik der Grauen-Star-Operation wird die Linse durch eine neue Kunstlinse ersetzt, die optimalen Sehfehlerkorrekturen dient. Um festzustellen, ob Sie für den refraktiven Linsenaustausch geeignet sind, ist eine gründliche Voruntersuchung bei einem erfahrenen Augenexperten notwendig. Der Experte berücksichtigt Ihre individuellen Bedürfnisse und prüft, ob der RLA die passende Lösung für Ihre spezifischen Sehfehler ist.

Smile Pro 3
Wir würden uns freuen, Sie in unserer Augenlaserklinik in Wien zum refraktiven Linsentausch beraten zu dürfen.

Das sagen unsere Patienten

Direkt aus erster Hand: Erfahrungsberichte und Meinungen unserer zufriedenen Patienten aus der Augenlaserklinik Wien.

Das sagen unsere Patienten

Direkt aus erster Hand: Erfahrungsberichte und Meinungen unserer zufriedenen Patienten aus der Augenlaserklinik Wien.

Unser Experte für Ihre Augenlaser-Behandlung

Jahrelange Erfahrung und höchste Kompetenz 

Dr. med Reinhard Schranz

Mehr als 30 Jahre Erfahrung

FA für Augenheilkunde, Optometrie und Augenchirurgie

Spezialgebiet: Kataraktchirurgie, Hornhautchirurgie, Refraktive und Glaukomchirurgie

Persönliche Beratung über das Augenlasern leicht gemacht

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Name
Geburtsdatum

FAQ — Antworten auf Ihre Fragen

Mit der Überlegung, eine Augenlaser-Behandlung durchführen zu lassen, können zahlreiche Fragen auftauchen. Haben Sie ein Anliegen, das hier nicht erläutert wird? Zögern Sie nicht, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Ein refraktiver Linsentausch ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem die natürliche Linse des Auges durch eine künstliche Linse ersetzt wird, um Fehlsichtigkeiten zu korrigieren.
Ein refraktiver Linsentausch eignet sich für Personen über 45 Jahren, die nicht nur ihre Fehlsichtigkeit korrigieren, sondern auch eine beginnende Alterssichtigkeit behandeln möchten.
Bei einem refraktiven Linsentausch wird die natürliche Linse des Auges entfernt und durch eine künstliche Linse ersetzt, die ein scharfes Sehen in verschiedenen Abständen ermöglicht.
Obwohl ein refraktiver Linsentausch als sicher gilt, kann es wie bei jedem chirurgischen Eingriff zu Komplikationen kommen, wie beispielsweise einer Infektion.
Die Erholungszeit nach einem refraktiven Linsentausch variiert, in der Regel können Sie nach ca. 2 Wochen Ihren Aktivitäten nachgehen.